13.11.2020 um 19:30 Uhr „Ein Zimmer in Paris“ Ein Abend für Marlene Dietrich


Ber­li­ner Gö­re. Blau­er En­gel. Sol­da­tin. Preu­ßi­sche Haus­frau. Vamp. Vie­le Bil­der wur­den von Mar­le­ne Diet­rich im Lau­fe ih­rer über 50jährigen Büh­nen­kar­rie­re – meist durch ei­ge­nes Zu­tun – ent­wor­fen und eben­so schnell wie­der ver­wor­fen. Sich im­mer wie­der neu er­fin­dend, lan­ge be­vor Cher und Ma­don­na auf den Plan tra­ten. Ei­ne Frau, die im­mer ganz nah dran war am Welt­ge­sche­hen und den Gro­ßen ih­rer Zeit, ob aus Kunst, Po­li­tik und Kul­tur.


Wer aber war die­se Künst­le­rin, die vie­len als Pro­to­typ der mo­der­nen Frau des 20. Jahr­hun­derts gilt und de­ren gro­ßes Le­ben ein­sam in ein paar we­ni­gen Zim­mern in Pa­ris en­de­te?
Ent­lang der Lie­der „der Diet­rich“ und ge­spickt mit der ein oder an­de­ren An­ek­do­te be­leuch­tet das Trio be­stehend aus Den­nis Wen­zel (Ge­sang), Tho­mas Höhl (Kla­vier) und Till Spohr (Kon­tra­bass) die Hö­hen und Tie­fen ei­nes lan­gen Künst­ler­le­bens. Wi­der­sprü­che nicht aus­ge­schlos­sen.


Die Ti­ckets kön­nen un­ter E‑Mail: info@glas-und-klassik.de, Te­le­fon: 01577–1562–881 re­ser­viert oder an der Abend­kas­se ge­kauft wer­den. Ein­tritt 15 Eu­ro. 

Keine Kommentare zugelassen